Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Ganzheitliches Management (nach Allan Savory)
Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

Allan Savory ist meines Erachtens der bedeutendste Wissenschaftler unserer Zeit.
Wegen seiner revolutionären Erkenntnisse wurde und wird er bekämpft wie einst Galileo Galilei. Aber der Damm ist gebrochen, das neue Wissen breitet sich mit zunehmender Geschwindigkeit aus.
Heute werden bereits mehrere Millionen Hektar weltweit nach seinen Erkenntnissen bewirtschaftet und die Fläche nimmt exponentiell zu.

Mit dem Holistic Planned Grazing (Ganzheitlich geplante Beweidung) hat er ein weltweit in allen Klimabereichen funktionierendes Weidemanagement entwickelt, dass es erlaubt, die Fruchtbarkeit und Wasserspeicherfähigkeit der Böden wieder herzustellen und so die Ausbreitung der Wüsten zu stoppen und umzukehren.

Einer seiner Vorträge, mit deutschen Untertiteln:


Und ein Video mit einigen Vorher-Nachher- bzw. Nachbar-zu-Nachbar-Beispielen aus dem Bereich der ganzheitlich geplanten Beweidung:


Aber damit nicht genug. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen und vor die Aufgabe gestellt, sein Wissen gegen alle Widerstände an möglichst viele Menschen weiterzugeben, hat er das Holistic Management (Ganzheitliches Management) ersonnen:
Wir Menschen neigen dazu, problemfixiert zudenken. D.h. wenn wir auf ein Problem stoßen, dann konzentrieren wir uns auf dieses und versuchen aus der momentanen Situation heraus eine Lösung zu finden. Leider verlieren wir dabei meist das Ganze aus den Augen, was dann dazu führt, dass die Lösung zwar das Problem behebt oder umgeht, dafür aber unerwünschte Kollateralschäden und damit nicht selten mehrere neue Probleme verursacht.

(Als Landwirte kennen wir solche Beispiele ja zur Genüge. Ein Dauergrünlandumbruchverbot, das Dauergrünland schützen soll, aber den Grünlandbetrieben hohe Kosten für den Ackerstatuserhalt und damit erhebliche Wettbewerbsnachteile aufzwingt, die Neuanlage von ökologisch wertvollem Dauergrünland verhindert und schon vorab zum Umpflügen von Wiesen geführt hat, wegen der Angst vor dem Wertverlust der Flächen. Oder eine Düngeverordnung, die Überdüngung verhindern soll, aber tausenden Betrieben, die nicht Teil des Problems sind, zusätzliche Bürokratiekosten und Lebensqualitätsminderung auferlegt und die Betrieben mit intensiver Veredelung die Abgabe von Wirtschaftsdünger an Ackerbaubetriebe erschwert.)

Das Holistic Management behebt diesen Mangel, indem man zuerst einen sogenannten „ganzheitlichen Kontext“ erstellt. Dazu überlegt man sich, wie man (in einer fernen Zukunft) gerne idealer Weise leben möchte.
Dann wird in einem strukturierten Verfahren jede Entscheidung daran gemessen, ob sie möglichst effektiv zu diesem Kontext hinführt.
Und jede getroffene Entscheidung anhaltend daraufhin überwacht, ob sie die Erwartungen erfüllt. Tut sie das nicht, muss sie umgehend korrigiert werden.

Wenn aus dem Kontext z.B. hervorgeht, dass artenreiches Dauergrünland erhalten und geschaffen werden soll, dann muss eine Verordnung, die Wettbewerbsnachteile für Grünlandbetriebe bringt und die Neuanlage von Dauergrünland behindert, umgehend korrigiert werden.
Und wenn aus dem Kontext hervorgeht, dass Überdüngung vermieden werden soll, dann muss eine Verordnung, die die Verteilung von Wirtschafsdünger von Veredelungs- an Ackerbaubetriebe behindert und Mehrkosten für nicht überdüngende Betriebe verursacht umgehend korrigiert werden.
Über das Holistic Management werde ich in Zukunft sicher mehr schreiben, um es besser zu erklären.


Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

Eine neue Dokumentation über Holistic Management und Holistic Planned Grazing:



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

Mehrere Hub-Leader des Savory-Instituts im Gespräch über ihre Arbeit.
Es tut gut zu hören und zu sehen, wie die regenerative Landwirtschaft überall rund um die Erde an Fahrt aufnimmt.

Die Savory-Hubs sind ein weltweites Netzwerk von Beispiel- und Schulungsbetrieben, die das Wissen rund um das Holistic Management verbreiten.



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

Darren J. Doherty ( www.regrarians.org ) interviewt Daniela Ibarra-Howell.
Daniela ist mit Mitbegründerin und CEO des Savory-Institutes und Ehefrau von Jim Howell (über ihn werde ich bei Gelegenheit auch noch schreiben).



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

Einige Vergleichsbilder, die Sarah Savory gerade auf Facebook gepostet hat.

Die ersten beiden sind Vergleiche zwischen dem Zambezi-Nationalbark und dem benachbarten African Center for Holistic Management.
Im Nationalpark wird am Dogma des "Prozessschutzes" festgehalten, während auf den Flächen des African Center for Holistic Management mit den Weidetieren das Zugverhalten der ehemals vorhandenen, weiträumig wandernden Wildtierherden nach dem heutigen Stand der Wissenschaft simuliert wird.
Die Flächen unter Holistic Management wandeln sich wieder in fruchtbares Land, mit der Folge, dass inzwischen viele Wildtiere aus dem Nationalpark auf die besser gemanagten Flächen abwandern.
Es wird wohl noch mehrere Jahrzehnte dauern, bis der organisierte "Naturschutz" seine Fehler zugeben und die Hirten und Herden zurück in die Nationalparks holen kann.
Bis dahin werden die Nationalparkflächen in diesem spröden Klima weiter durch die entstandene Mischung aus Überweidung (durch die wenigen noch vorhanden aber nicht mehr naturgemäß wandernden Wildtiere) und Unternutzung degenerieren.
2018_06_12_001_Sarah_Savory_Facebook.jpg
2018_06_12_001_Sarah_Savory_Facebook.jpg (168.7 KiB) 14043 mal betrachtet
2018_06_12_002_Sarah_Savory_Facebook.jpg
2018_06_12_002_Sarah_Savory_Facebook.jpg (194.22 KiB) 14043 mal betrachtet
2018_06_12_003_Sarah_Savory_Facebook.jpg
2018_06_12_003_Sarah_Savory_Facebook.jpg (44.97 KiB) 14043 mal betrachtet
2018_06_12_004_Sarah_Savory_Facebook.jpg
2018_06_12_004_Sarah_Savory_Facebook.jpg (78.02 KiB) 14043 mal betrachtet


Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

Jaime Elizondo Braun heute in der FB-Gruppe Soil4Climate:

"Non selective or severe grazing has so many advantages over grazing selectively which demands coming back faster
On the left grazed selectively 2-3 times per year for over 12 years
On the right, after only one severe grazing followed by a full growing season rest
Same paddock, change of grazing type which leads to a much better succession and desirable plants recruitment
This type of grazing sequesters MUCH MORE carbon and benefits the WHOLE"

2018_06_15_001_Jaimie_Elizondo_Braun.jpg
2018_06_15_001_Jaimie_Elizondo_Braun.jpg (61.06 KiB) 14036 mal betrachtet


Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

Prince Charles über die Arbeit von Allan Savory:
(Beginn bei ca. 4:28 min)



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

Byron Shelton and Chris Kerston from the Savory Institute visit the Holistic Management Hub in Turkey run by Dudu Durukan and Volkan Büyükgüngör.



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

PBS Doku: Earth A New Wild: "Plains"

In dieser Folge geht es auch um die Arbeit von Allan Savory.
M. Sanjayan besucht ihn in Simbabwe:



Manfred
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Allan Savory – Simbabwe, USA – Holistic Management

Beitrag von Manfred »

Allan Savory im Interview bei No-Till Farmer:

"“Where’s that money coming from? In agriculture, it should be a solar dollar. In almost all of American agriculture, it’s a mineral dollar because we are mining the soil. All of agriculture should be producing solar dollars — from green, growing plants on regenerating soils.”

https://www.no-tillfarmer.com/articles/ ... management


Antworten