Auf der Weide zufüttern bei feuchten Bedingungen im Winter

Ganzheitlich geplante Beweidung
Antworten
Manfred
Site Admin
Beiträge: 1543
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Auf der Weide zufüttern bei feuchten Bedingungen im Winter

Beitrag von Manfred »

Ich suche nach Lösungen, die Narbenschäden beim Zufüttern bei Nassen Bedingungen zu reduzieren und die Konzentration von Nährstoffen an den Futterstellen zu reduzieren.
Aktuell verwende ich Rundraufen und füttere für je 2 bis 3 Tage auf Vorrat.
Die Raufen werden, wenn kein Bodenfrost herrscht, bei jedem oder jedem 2. Befüllen ein Stück weiter gezogen (mit der Frontladergabel).


In diesem Video nutzt jemand Hay Rolling für mehrere Tage auf Vorrat und teilt zweimal täglich mit Litze zu, so viel, wie sie in 12 Stunden fressen.
Er meinte, wenn er mehr zuteilt, legen sie sich drauf und wollten den verbliebenen Rest dann nicht mehr fressen.
Die hinterlassenen Flächen sehen sehr gut aus. Wenig Narbenschäden, keine Konzentration von Futterresten, gute Verteilung des Kots.
Der Haken ist der Arbeitszeitbedarf bei kleinen Herden...




Manfred
Site Admin
Beiträge: 1543
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Auf der Weide zufüttern bei feuchten Bedingungen im Winter

Beitrag von Manfred »

Byron Gibbs teilt das ausgerollte Heu ebenfalls mit Litzen zu.
Er setzt die Litze aber direkt an die Kante des Futters, so dass die Tiere unter der Litze durch fressen müssen, und so mögl. wenig Heu "verschwenden" (der verbleibende Rest ist ja Futter fürs Bodenleben).
Am 2. und 3. Tag stellt er die Litze direkt an die durch das Fressen des erreichbaren Futters neu entstandene Kante, damit sie den Rest fressen können.




S.Bure.Simon
Beiträge: 145
Registriert: 07.01.2014, 19:55

Re: Auf der Weide zufüttern bei feuchten Bedingungen im Winter

Beitrag von S.Bure.Simon »

Hallo Manfred,
auf der Winterweide meiner Rinder arbeite ich auch mit Raufen da diese nicht direkt am Hof liegen. Mit regelmäßigem umstellen habe ich auch die besten Erfahrungen zumal die Weidezuteilung ein wandern der Raufe sowieso zwingend notwendig macht. Bei den Kühen füttere ich auf dem Laufhof/Joggingweide am Stall direkt auf den Boden dabei müssen sie unter der Litze durchfressen um den Futterverlust zu minimieren,die Litze ist allerdings ein bisschen höher als normal. Bei den Rindern wäre mir diese Variante definitiv zu aufwendig.
Gruß Simon


Angler
Beiträge: 33
Registriert: 28.12.2020, 10:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auf der Weide zufüttern bei feuchten Bedingungen im Winter

Beitrag von Angler »

auf den weiden kann man ebenfalls befestigen (rietwiesenhofplatten) -
wenn man diese großflächig verlegt, stehen die tiere im winter auch nicht bis zum bauch im matsch.
futterreste lassen sich auf den platten auch einfacher entfernen.


Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund,
warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

Henry Ford, amerikanischer Industrieller
Manfred
Site Admin
Beiträge: 1543
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Auf der Weide zufüttern bei feuchten Bedingungen im Winter

Beitrag von Manfred »

Philipp Mayer testet gerade einen Ballenabroller nach Greg Judy.
Mit den ersten Versuchen ist er sehr zufrieden.
Nur ca. 10% Futterreste nach einem Tag.



Antworten