Müdes Moin vom Niederrhein

Neue Mitglieder stellen sich vor
Antworten
Lottainthesky
Beiträge: 5
Registriert: 04.04.2024, 07:36

Müdes Moin vom Niederrhein

Beitrag von Lottainthesky »

Hallo zusammen,
wir sind seit ein paar Jahren begeisterte Ziegenhalter und lesen seit einiger Zeit schon hier mit,
durften gerade in der Anfangszeit viele wertvolle Tipps von hier lernen. Dafür an dieser Stelle (endlich) mal ein sehr herzliches, dickes fettes DANKESCHÖN!!
Wir haben, oder besser gesagt hatten bis vor einigen Stunden zwei Ziegen, Mutter und Tochter, von denen leider die Mutter letzte Nacht sehr plötzlich gestorben ist.
Weder wir, noch unser TA kann sich so richtig einen Reim darauf machen, aber das würde den Rahmen dieser Vorstellungsrunde vermutlich sprengen.
Nun sind wir de facto im Moment Einzelziegenhalter und überlegen, wie es weiter geht, da wir denken, dass die andere alleine nicht artgerecht zu halten ist.
Wir verdauen jetzt heute erst mal den Schock und würden uns über einen Austausch freuen. An anderer Stelle schildere ich mal den Verlauf. Möglicherweise kommt das jemandem bekannt vor.
Wir würden wirklich gerne wissen, was da passiert ist und ob wir irgendetwas hätten anders oder besser machen können. Unser TA meinte zwar, dass wir alles richtig gemacht haben, aber ich persönlich denke , dass sie dann vermutlich noch quietschfidel im Stall stehen würde, wenn es so wäre🙄Und genauso eichtig für uns, dass die andere wieder richtig fit wird und ein gutes Leben hat, ob jetzt bei uns oder woanders in einer neuen Herde.
LG und Gute Nacht…mit Schlaf war nix diese Nacht


Charlotte II.
Beiträge: 219
Registriert: 24.05.2021, 21:02

Re: Müdes Moin vom Niederrhein

Beitrag von Charlotte II. »

Lottainthesky hat geschrieben: 04.04.2024, 08:39 Unser TA meinte zwar, dass wir alles richtig gemacht haben, aber ich persönlich denke , dass sie dann vermutlich noch quietschfidel im Stall stehen würde, wenn es so wäre🙄
LG und Gute Nacht…mit Schlaf war nix diese Nacht
Zum Satz des Tierarztes möchte ich kurz Stellung nehmen.
Der Satz hat Trostfunktion und vor allem stärkt er die Geschäftsbeziehung. Er kostet nichts, ist letztlich beliebig. Ein wenig lenkt er auch vom Scheitern des TA ab, stellt die Situation als Schicksal und unabwendbar dar.
Man liest diesen Satz aber auch häufig und geballt-wiederholt in Tierhalter-Foren, in denen sich "unqualifizierte Hausfrauen" - wie ich mich dann gerne ausdrücke, ein wenig provokant, wie zuzugeben mir nicht schwerfällt - gegenseitig trösten und von jedem Fehlverhalten und jeder Verantwortung freisprechen.
Dies nur zur Erläuterung.
Trötet man nicht in dieses Horn, hat vielleicht schlaflose Nächte verbracht auf der Suche nach einer korrekten Diagnose und guten Therapie (soweit möglich), wird einem von eben diesen Hausfrauen mangelnde Empathie (dieses scheußliche Modewort, das sie dann noch falsch als "Emphatie" schreiben, als Adjektiv gar "emphatisch" - dies kommt von Emphase -) unterstellt. Internet halt.


Manfred
Site Admin
Beiträge: 1762
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Müdes Moin vom Niederrhein

Beitrag von Manfred »

War dir am Morgen schon wieder eine Laus über die Leber gelaufen, Charlotte?
Wenn du über deinen Umgang mit deinen Mitmenschen so viel nachdenken würdest wie über deine Diagnosen, wäre das Klima angenehmer.
Deine abfälligen Tiraden motivieren niemanden, sich besser um seine Tiere zu kümmern.
Ganz im Gegenteil hält es Menschen davon ab, zu fragen und um Hilfe zu bitten, weil sie sich dem Geschimpfe nicht aussetzen möchten.
Du schadest damit eher den Tieren, als ihnen zu helfen.


Charlotte II.
Beiträge: 219
Registriert: 24.05.2021, 21:02

Re: Müdes Moin vom Niederrhein

Beitrag von Charlotte II. »

Manfred hat geschrieben: 09.04.2024, 16:46 War dir am Morgen schon wieder eine Laus über die Leber gelaufen, Charlotte?
Es suchen ja öfter Leute lebende Schafläuse gegen Leberzirrhose. Dieser Aberglaube ist mir schon in osteuropäischen Veröffentlichungen vom Anfang des 19.Jhdts begegnet.
Manfred hat geschrieben: 09.04.2024, 16:46 Wenn [...]wäre das Klima angenehmer.
Ja, übers Klima reden jetzt viele.
Manfred hat geschrieben: 09.04.2024, 16:46 Deine abfälligen Tiraden ....
Nicht die einzige sprachliche Entgleisung mir gegenüber hier im Forum.
Manfred hat geschrieben: 09.04.2024, 16:46 Du schadest damit eher den Tieren, als ihnen zu helfen.
Ein gesichertes Urteil, famos.

Mal zur Sprache im Forum:
Warum darf "alpenblümchen" mich ungerügt Tierterroristin und Bauernhasserin nennen?

Warum darf Sepp unbeanstandet mir als 85jähriger Frau am 2. Weihnachtsfeitertag (26.12.2022) morgens um 08:01 raten, mich mal richtig durchvögeln zu lassen?
Sepp hat geschrieben: 26.12.2022, 08:01
chalotte II oder wie auch immer: :kopfklatsch: :kopfklatsch: hast du keinen Mann, der dich mal richtig durchv.... ? Meine Fresse bist du unentspannt :schwitz: :schwitz: :schwitz: :schaf1:
Wie kann man nur so unzufrieden mit sich selbst und dem Rest der Welt sein...... :wut1: :vogel:
Geh mal zu so einem Phycho-Heini....
Mal auf den Balken im eigenen Auge achten!


Manfred
Site Admin
Beiträge: 1762
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Müdes Moin vom Niederrhein

Beitrag von Manfred »

Wer derart austeilt, muss auch einstecken können.
Auf Moderationsversuche reagierst du ja nur mit aggressiven Antworten statt mit Einsicht.
Dann bleibt halt, dich zu löschen oder es laufen zu lassen.
Ohne dieses Forum kannst du ja anscheinend auch nicht.
Und wenn ich anfangen will, hinter jedem deiner Beiträge samt der Antworten herzuputzen, brauche ich Personal...


Antworten