Ziegen mit Schnittkäse füttern

Antworten
neuesZicklein
Beiträge: 3
Registriert: 05.01.2021, 16:44

Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von neuesZicklein »

Darf man Ziegen mit Schnittkäse füttern?


Nadua
Beiträge: 196
Registriert: 02.02.2018, 10:33

Re: Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von Nadua »

Nein.


Nikoma
Beiträge: 201
Registriert: 12.07.2016, 21:13

Re: Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von Nikoma »

Bitte nicht du bringst sie damit um, denke bitte an ihren Pansen.


neuesZicklein
Beiträge: 3
Registriert: 05.01.2021, 16:44

Re: Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von neuesZicklein »

Ok. Danke Euch zweien für die Rückmeldung.


Nikoma
Beiträge: 201
Registriert: 12.07.2016, 21:13

Re: Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von Nikoma »

Gerne :)


Manfred
Site Admin
Beiträge: 1463
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von Manfred »

Ich denke zwar schon, dass sie einen kleinen Teil in der Ration schadlos verdauen könnten, so wie anderes Kraftfutter mit erhöhtem Eiweiß und Fettgehalt, aber der Aufwand wird kaum lohnen und die rechtliche Seite gibt es ja auch noch.

Beim deutschen Landadel gab es früher Konkurrenz darum, wer die Kühe mit der höchsten Milchleistung hatte. Da wurde teilweise als Kraftfutter ein großer Teil der Milch an diese Wettbewerbskühe zurückgetränkt. Sojaschrot etc. hatte man ja noch nicht. Wenn die Fütterung nach und nach umgestellt wird, damit sich die Mikroben anpassen können, und weiter genug Strukturfutter in der Ration ist, kann man solche Experimente schon machen. Über den Sinn oder besser Unsinn lässt sich natürlich trefflich streiten.

In Regionen mit heiß-trockenem Klima, wo die C4-Gräser dominierten, die im Trockenstadium extrem wenig Eiweiß enthalten, eher vergleichbar mit Getreidestroh als mit unserem Heu, wird den Wiederkäuern teilweise Futterharnstoff (englisch Urea, falls jemand googeln möchte) zugefüttert. Auch den können die Pansenmikroben mit für die Tiere nutzbares Eiweiß umwandeln. Man muss aber extrem vorsichtig sein mit dem Zeug. Eine Überdosierung führt zur Methämoglobinbildung im Blut (wie bei einer Nitritvergiftung). Die Tiere können dann kaum noch Sauerstoff aufnehmen und ersticken.
Nur als Beispiel, was die Wiederkäuer-Verdauung so alles kann. Ziegen könnte man sogar mit Papier und Harnstoff eine ganze Weile als Notfütterung versorgen.


Angler
Beiträge: 24
Registriert: 28.12.2020, 10:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von Angler »

genau die richtigen tipp`s für sparfüchse, die aus geldmangel nicht genug futter haben ... :idea:


Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund,
warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

Henry Ford, amerikanischer Industrieller
Manfred
Site Admin
Beiträge: 1463
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von Manfred »

Die Sorte Sparfüchse sollte hierzulande die Tierhaltung lieber bleiben lassen.
Aber irgendwo in der Halbwüste, in einer ungewöhnlichen Dürreperiode, wo das Überleben der Menschen von den paar Tieren um die Hütte abhängt, können solche Maßnahmen viele Leben retten und haben das auch schon.


Viktualia
Beiträge: 71
Registriert: 18.06.2018, 15:30

Re: Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von Viktualia »

Urea ist doch auch in Brennesseln Inhaltsstoffe Brennesseln (sonstiges aufklappen, 60mg p. 100gr.) - ob sie so wohl auch Holzspäne verdauen könnten?
(Keine Sorge, interessiert mich nur theoretisch.)


Manfred
Site Admin
Beiträge: 1463
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Ziegen mit Schnittkäse füttern

Beitrag von Manfred »

Wenn man bei Brennesseln von ca. 30% Protein in der Trockenmasse ausgeht, liegen die schon im oberen Bereich der pflanzlichen Futtermittel.
Harnstoff enthält aber fast 47% Stickstoff. Und eine Einheit Stickstoff wird im Pansen in ca. 5,7 x so viel Proteinäquivalent umgesetzt.
Der Harnstoff "enthält" also quasi 266% Eiweiß, ist also ein ca. 9 mal so langer Hebel im Vergleich zur Brennnessel.

Mit den Sägespänen dürfte es trotzdem schwierig werden.
Ich weiß nicht, wie gut die Ziegen diese aufschließen können. Sie werden sie vermutlich nicht so gerne wiederkäuen?
Papier braucht man halt nur einzuweichen und schon liegt der Zellstoff frei.


Antworten