Ziegen, ja oder nein?

alpenblümchen
Beiträge: 624
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von alpenblümchen »

Von einem Ziegenbetrieb im Allgäu.

https://www.br.de/br-fernsehen/sendunge ... 3-100.html


alpenblümchen
Beiträge: 624
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von alpenblümchen »

Eine schöne Reportage vom Ziegenbetrieb des Hans Keller.



Imandra
Beiträge: 13
Registriert: 15.02.2018, 15:34
Wohnort: Griechenland

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von Imandra »

Ich finde Zwergziegen sind nicht unbedingt Anfängerziegen. Zwergziegen sind meiner Erfahrung nach schlauer, gewitzter und sehr viel quirliger als z.B. die grossen und ruhigeren Anglo-Nubier oder Burenziegen. Versteht mich nicht falsch, ich finde Zwergziegen toll, wenn man sich mit ihnen ausgiebig beschäftigt und vorallem aufpasst, dass sie nicht zuviel Futter abbekommen. Meine allerersten beiden Ziegen waren ein paar Zwergziegen, die haben mich echt auf Trab gehalten :schwitz: ,mehr als meine 48 Grossen die ich jetzt habe.


alpenblümchen
Beiträge: 624
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von alpenblümchen »

Von einem Betrieb der von Milchvieh auf Milchziegen wechselte.



alpenblümchen
Beiträge: 624
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von alpenblümchen »



alpenblümchen
Beiträge: 624
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von alpenblümchen »

Eine NZZ Reportage zeigt Ziegen unter verschiedenen Umständen.



alpenblümchen
Beiträge: 624
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von alpenblümchen »

Damit Urs Hofstetter den Markt das ganze Jahr mit Milch beliefern kann, sind seine Ziegen in zwei Gruppen eingeteilt. Die zu unterschiedlichen Zeiten lammen.

https://www.schweizerbauer.ch/tiere/sch ... rig-melken


Charlotte II.
Beiträge: 219
Registriert: 24.05.2021, 21:02

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von Charlotte II. »

alpenblümchen hat geschrieben: 10.11.2023, 21:39
Schon länger wollte ich zu diesem lehrreichen Beitrag Stellung nehmen.

Viele werden dem spanischen Kommentar nicht folgen können.
Es reicht, wenn sie die übergewichtige Familie (Vater, Mutter, Kind) sehen, die genauso ihre Gelenkprobleme bekommen wird oder schon hat wie die Ziegenrasse - ein Qualzuchtprodukt.
Sanhestar mit ihrem aus den USA kritiklos übernommenen Body-Maß-Index hätte ihre reine Freude: heraustretende Knochen im gesamten Rückenbereich, eingefallene Flanken - beides ein Ergebnis der Kraftfutterfütterung. Ausgemergelt alles außer das/dem Euter.
Das übergroße Euter, Qualzucht eben, führt zu Gelenkproblemen, vielleicht zu einer gestörten Peristaltik, denn hinter den Ziegen liegen keine Kotpillen, sondern Klumpen. Diese könnten freilich auch ein Ergebnis von Verwurmung sein.
Danke, Alpenblümchen, für den tiefen Einblick in unmoralische und bewußlose Tierhaltung.
Welche Funktion Hörner bei Wiederkäuern haben, ist den meisten wohl auch nicht klar angesichts dieser durchgängig enthornten Tiere.


alpenblümchen
Beiträge: 624
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von alpenblümchen »

Charlotte2@ Du irrst dich. Die Ziegen befinden sich in einem guten Zustand. Dass du das nicht sehen kannst, verwundert mich nicht. Allerdings, die Toggenburger Ziegen dürften etwas mehr Bauch haben. Bei dir geht es doch ums Prinzip. Alles was Landwirtschaft ist, wird schlecht gemacht. Für alle die es noch nicht wissen. Charlotte ist Tierextremistin.


alpenblümchen
Beiträge: 624
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Ziegen, ja oder nein?

Beitrag von alpenblümchen »

Charlotte2 ist Tierextremistin und Bauernhasserin. Jeannette Fischer ist Psychoanalitikerin. In ihrem Buch mit dem Namen Hass beschreibt sie die Umstände wie Hass entsteht.

https://jeannettefischer.ch/de/hass/


Antworten