Clostridien - Breiniere - Impfung

Hinweis: Dieses Forum ersetzt nicht den Gang zum Tierarzt!
Netti
Beiträge: 548
Registriert: 13.03.2010, 17:31

Re: Clostridien - Breiniere - Impfung

Beitrag von Netti »

holla ute,

sorry meinte clostridium perfringens .

die netti


alpenblümchen
Beiträge: 298
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Clostridien - Breiniere - Impfung

Beitrag von alpenblümchen »

Zwei Links über die Breiniere (Enterotoxämie, Clostridien). Die Art und Weise wie Tiere durch die Breiniere sterben, kann mit Haemonchus Contortus (roter, gerdrehter Magenwurm) verwechselt werden. Besonders von Juni bis August sterben Ziegen, Schafe und Kälber auch einen schnellen Tod durch Haemonchus Contortus ohne dass die Tiere zuvor auffällig waren.

https://www.diegruene.ch/artikel/tierha ... gen-358579

https://www.ufarevue.ch/nutztiere/brein ... und-ziegen


Charlotte II.
Beiträge: 71
Registriert: 24.05.2021, 21:02

Re: Clostridien - Breiniere - Impfung

Beitrag von Charlotte II. »

alpenblümchen hat geschrieben: 17.04.2022, 23:13 Die Art und Weise wie Tiere durch die Breiniere sterben, kann mit Haemonchus Contortus (roter, gerdrehter Magenwurm) verwechselt werden. Besonders von Juni bis August sterben Ziegen, Schafe und Kälber auch einen schnellen Tod durch Haemonchus Contortus ohne dass die Tiere zuvor auffällig waren.
Wer als Tierhalter die eindeutigen Symptome für Befall mit Haemonchus contortus nicht erkennt, sollte zwangsbeschult werden. Bei vielen Menschen möchte man nicht Tier sein.
Ganz eklatant auffällige Symptome sind klar erkennbare Anämie (Augen- und Maulschleimhäute) sowie Kehlgangsödem.


alpenblümchen
Beiträge: 298
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Clostridien - Breiniere - Impfung

Beitrag von alpenblümchen »

Haemonchus contortus vermehren sich im Juni und juli extrem schnell. Nur wenige stark betroffene Schafe und Ziegen entwickeln ein Kehlgangödem. Ob die Augenbindehaut weiss, anstatt rosa ist, kann auf der Weide oft nicht kontrolliert werden. Weil man die Tiere nicht fangen kann. In einer Weide auf der sich Schafe-Ziegen kaum bewegen, finden sich meist keine Symtome die einen Hinweis auf einen Befall mit Haemonchus contortus anzeigen. Beim laufen von längeren strecken, vermögen befallene Tiere der Herde nicht mehr zu folgen. Der besste Wirkstoff gegen Haemonchus contortus ist Closantel. Am bessten verabreicht etwa Mitte juni. Mit seiner zweimonatigen Wirkungsdauer, bietet Closantel in der Regel einen ausreichenden Schutz für den Rest des Sommers.

Ziegen und Schafe die an Haemonchus contortus befallen sind, sterben still und leise. Nicht laut schreiend. Wie du es auf Schafforen.org vermerkt hast.


Charlotte II.
Beiträge: 71
Registriert: 24.05.2021, 21:02

Re: Clostridien - Breiniere - Impfung

Beitrag von Charlotte II. »

Keinen blassen Schimmer vom Entwicklungszyklus des Haemonchus contortus.

https://www.addl.purdue.edu/Newsletters ... nchus.aspx

Wer seine Tiere auf der Weide nicht händeln kann, sollte keine halten oder fähiges Personal haben.
Und selbst mal einen Deutschkurs machen (Rechtschreibung, Satzbau, Interpunktion [= Zeichensetzung].

Interessierte lesen über die Suchfunktion mit Suchwörtern Habermus, Haemonchus

*Habermus* war ein intelligentes Frauenzimmer und Forumsmitglied, das wie etliche andere sich wegen des verheerenden Umgangs der alten Forumsleitung mit einigen Mitgliedern aus dem Forum zurückgezogen hat.


alpenblümchen
Beiträge: 298
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Clostridien - Breiniere - Impfung

Beitrag von alpenblümchen »

Charlotte2-Peruschka-Loulou@ Landwirtschaft ist kein Kuschelhof. Viele Leute finden in der Landwirtchaft eine Existenz. Nahrung aus der Landwirtschaft nährt unser wichtigstes Grundbedüfnis. Schafe die etwas wild sind haben Vorteile. Weil sie dann nicht gestohlen werden. Für das Einfangen hat man einen Hund. Kuscheln hat nichts mit guten Haltungsbedingungen zu tun. Werden Schafe-Ziegen Mitte Juni mit einem Closantel haltigen Mittel behandelt, muss man keine Augenbindehaut kontrollieren.

Wer sich selbst akzeptiert, akzeptiert auch andere Leute in ihrer Andersartigkeit. Wenn dir das gelingt, findest du mehr Harmonie in dir, aber auch in deinen zwischenmenschlichen Beziehungen.


Charlotte II.
Beiträge: 71
Registriert: 24.05.2021, 21:02

Re: Clostridien - Breiniere - Impfung

Beitrag von Charlotte II. »

Closantel ist ein Produktname, nicht der Name eines Wirkstoffs. Es gibt folglich kein closantelhaltiges Produkt.
Closantel wird bekanntlich zu 98 % wieder ausgeschieden, kaum metabolisiert.

Wer auf Verdacht Tiere mal einfach so entwurmt, handelt unwirtschaftlich, also dummdämlich (wo bleibt die Bauernschläue?) und handelt ferner
umweltfeindlich, tötet Kleinlebewesen, schafft Resistenzen.

Typisch für Dumpfbacken.

Wer es schafft, die Schafe so zu manipulieren, dass das Mittel gegeben werden kann, sollte auch in der Lage sein, kostenersparend Lidschleimhäute zu kontrollieren, sagt mir mein Hausfrauenverstand.

Jammern auf hohem Niveau wie bei den meisten Bauern, die von unseren Steuern, Zuschüssen, Hilfen, Prämien leben, gleichzeitig Überproduktion betreiben und oft Tierquäler sind.
Nicht zufällig mußten in allen Ländern Lebensmittelkontrollen eingeführt werden.


Antworten