Für die Vegetarier und Veganer

Smalltalk und Diskussionen über Gott und die Welt
Piroschka
Beiträge: 2791
Registriert: 15.07.2012, 18:15

Beitrag von Piroschka »

[quote='HenryvonderWeide','https://ziegen-treff.de/forum/index.php ... post216508']Ich bewundere die Leute, die ihre vegane Lebensweise konsequent durchziehen.
[/quote]Alles ist in Bewegung.

Wenn der Herr A. H. sich heute in einem Video kurz vor seiner Festnahme, als er sich zu seiner nicht angemeldeten Demonstration in der Berliner Bodestraße festnehmen lassen mußte, rühmt, sehr viel Steuern zu bezahlen (als könne man daraus einen Freibrief für Rechtsbruch ableiten), baute er wohl darauf, dass die große Masse nicht so schnell denken kann, um daraus darauf zu schließen, daß offensichtlich das zu versteuernde Einkommen, geflossen aus den Taschen seiner sektenartig angehauchten Kundinnen, sehr hoch sein muß.
Das soll aber nicht heißen, daß Veganismus in letzter Instanz zu Aluhut und der Verschwörungsvermutung führen muß, Bill Gates wolle die Menschheit durchimpfen und dabei heimlich mit Chips (nicht Pommes, sondern implantierten Sendern) ausstatten.

https://twitter.com/JFDA_eV/status/1264 ... 00/photo/1

Der arme Kerl erregt mein Mitleid. Offensichtlich macht Geld nicht glücklich.


_______________
die_Alex
Beiträge: 2433
Registriert: 01.08.2008, 12:59

Beitrag von die_Alex »

https://www.startnext.com/weisse-schnut ... J7tcr58NCg

Hier wird Geld für alte Schafe und Ziegen gesammelt, dafür gibts ein Buch.


**********

Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


Warum vegan? - - -Carne vale
die_Alex
Beiträge: 2433
Registriert: 01.08.2008, 12:59

Re: Für die Vegetarier und Veganer

Beitrag von die_Alex »



Viktualia
Beiträge: 84
Registriert: 18.06.2018, 15:30

Re: Für die Vegetarier und Veganer

Beitrag von Viktualia »

Hallo @Alex. Ich hab mir das Video angeschaut - und auch wenn ich nicht vorhabe, mich mit dir zu beschäftigen,
so habe ich auch nicht vor, hier so Aussagen stehen zu lassen. Könnte ja sein, dass wer den Quatsch anklickt und es glaubt,
weil es ähnlich verpackt ist, wie die meisten Propaganda Aktionen heutzutage.

"Alles ist Chemie" - ein schönes Argument.
Aber hast du den nicht eingestellt, um den Vorwurf über "hoch prozessierte Nahrungsmittel" zu entkräften? *
In Wurst und Fertigprodukten sei auch viel Mist - und Veganer würden die veganen Produkte selten bis gar nicht kaufen - ja wer denn?
Und wer wollte noch gleich die Welt damit retten, dass Tiere nicht "ausgenutzt" werden?
Die Kunden, die ihr Geld in den Kram stecken, statt sich für saubere Tierhaltung einzusetzen.

Die ganze Argumentation des Filmchens baut darauf auf, dass etwas anderes schlimmer sei. So kann man aber nicht beweisen, dass etwas gut ist.

Und es ist nun mal nicht gut, viele künstliche Inhaltsstoffe mit stark verarbeiteten Grundzutaten zu vermengen und das Etikett "vegan" drauf zu kleben.
Es ist schlecht für den Körper und für die Umwelt. Genau wie bei "den Anderen".
Er hat nicht mal ein einziges "cleanes" veganes Produkt aufgezählt (bis auf den Apfel: Chemie!) nur gejammert, dass es immer Vorwürfe gäbe,
egal, ob zu wenig oder zu viele Zutaten drin seien.

Im Prinzip hat er Werbung für den Quatsch gemacht ("nicht schlimmer als!") - so kam er dann auch um den Punkt des Imports bei Zutaten zum "selber" machen herum. Dass Veganer diesen Vorwurf zu hören bekommen, erwähnte er, aber auf den damit verbundenen Energieverbrauch, die Zustände in den Herkunftsländern - und was das mit "Welt retten" zu tun haben könnte, das wollte er nicht objektivieren.
Er fühlt sich ungerecht behandelt und fordert andere auf, das auch so zu sehen. Veganistisch bis dort hinaus.

Was mich ärgert ist die Kaufkraft, die da überall nicht in die Verbesserung der Zustände, sondern in die Imagepflege gesteckt wird.
Die Industrie ist der lachende Dritte, weil sich Veganer nicht nur von Vegetariern, sondern von allen Tiernutzern abgrenzen wollen.
Und eine Propaganda betreiben, an der Orwell seine helle Freude gehabt hätte.
"Lebensfeindlichkeit zur Weltrettung!"
Der Tod ist ein Teil des Lebens und Menschen sollten lieber mal lernen, die Verantwortung für ihr Tun wirklich zu übernehmen.
Wir fressen uns sonst gegenseitig auf, wenn auch "nur" wörtlich.

* Anlass war die Feststellung, dass diese "Religion des Veganismus" etwa zeitgleich mit der wissenschaftlichen Erkenntnis kam, man könne keine Aussage über die "richtige Ernährung" machen, wohl aber über die Falsche: hoch prozessierte Nahrungsmittel.


Angler
Beiträge: 34
Registriert: 28.12.2020, 10:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Für die Vegetarier und Veganer

Beitrag von Angler »

Endlich mal jemand mit guten Argumenten gegen die "Veganistischen" heuchler (schade, dass es hier keinen klatschenden Smilie gibt) !


Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund,
warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

Henry Ford, amerikanischer Industrieller
Viktualia
Beiträge: 84
Registriert: 18.06.2018, 15:30

Re: Für die Vegetarier und Veganer

Beitrag von Viktualia »

Ach Mensch, @Angler, da hab ich mir so Mühe gegeben, nicht unflätig zu werden - Danke für das Lob -
aber wenn ich "veganistische Heuchler" schriebe, dann würde ich den Heuchler auch in die Anführungszeichen packen,
denn die Sache ist doof, ob es die Leute auch sind, können wir nicht wissen - aber hoffen, dass noch was zu retten ist.

Und an der Sache ist nicht alles doof - kein Fleisch zu essen ist in Ordnung, aber das mit dem "gar nicht Nutzen" ist halt so fürchterlich Gedankenlos.
Kennst du Hanlons razor?
„Geh nicht von Böswilligkeit aus, wenn Dummheit genügt“
Ich hatte auf der ersten Seite dieses Fadens nachgeschaut bevor ich loslegte, und zufällig ein prima Beispiel gefunden:
da schreibt eine doch glatt, in irgendwelchen Produkten seien "Asiatenhaare" - ich musste echt schlucken, geht gar nicht, so was.
Und bisssl später stellte sich raus, sie meint "L-Cystein" welches tatsächlich aus Haaren gewonnen werden kann.
Mal von der Ignoranz einzelner abgesehen (die natürlich gruslige Dimensionen annehmen kann),
ist die Aufklärung über Beimischungen in unserer Nahrung nicht verkehrt.
Wenn es denn aufklärt und nicht nur rumjammert, wie in dem Filmchen.

Vorbehalte gegen den Tod sind ja kulturell nix neues.
Man hat aber auch noch nie Probleme lösen können, indem man sie verteufelt.

Ich glaube nicht an "richtig gegen falsch", ich glaube an die Feinabstimmung.

(Dann fallen einem auch bessere Argumente ein, die nicht zu genau dem führen, wogegen man sich wehrt.
Das passiert nämlich durch die Leute, nicht durch die Sache.
Mag kompliziert klingen, ist aber wie "regeneratives Denken": man kann auch im eigenen Kopf "den Boden" kultivieren.)

Aber gefreut hab ich mich trotzdem über das Lob. :oops:


Manfred
Site Admin
Beiträge: 1528
Registriert: 31.03.2018, 12:46

Re: Für die Vegetarier und Veganer

Beitrag von Manfred »

Ich habe mir da Video jetzt auch angesehen.
Abgesehen davon, dass er selbst genau das macht, was er anderen vorwirft, sogar direkt in diesem Video,
hat er natürlich recht, was die Inhaltstoffe angeht:
Man kann auch bei veganer Ernährung auf einen geringen Anteil industrieller Raffinierung und vernünftige Anbaumethoden achten. Und umgekehrt findet sich der umfangreiche Chemiebaukasten der Lebensmittelindustrie auch in unzähligen nicht veganen Produkten.

Ich für meinen Teil habe hauptsächlich Problem damit, wie das Zeug angebaut wird, egal ob vegan oder Allesfresser.
Da produziert man wunderbares grass finished beef, macht damit Regenwald-Soja, kalifornische Mandel-Monokulturen, GVO-Mais, Bodenerosion, Mastanlagen, Pflanzenschutzmittel etc. überflüssig, lagert durch Humusaufbau CO2 ein und verbessert die Wasserspeicherfähigkeit der Böden, schafft Lebensraum für tausende Arten von mikroskopischer Größe bis zur deutschen Eiche und dann darf man sich dafür beschimpfen lassen. Da frag ich mich halt schon, ob die Probleme mit der Nutzung der Zwischenohrenmasse wirklich so einseitig gelagert sind, wie er sich das vorstellt. Uns fehlt ein Schulterzuck-Smilie.


Angler
Beiträge: 34
Registriert: 28.12.2020, 10:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Für die Vegetarier und Veganer

Beitrag von Angler »

in diesem Forum fehlt:

Daumen nach oben
Daumen nach unten

wenn man Beiträge so kommentieren könnte, würden sich viele unnötige Post`s sparen lassen.


Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund,
warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

Henry Ford, amerikanischer Industrieller
die_Alex
Beiträge: 2433
Registriert: 01.08.2008, 12:59

Re: Für die Vegetarier und Veganer

Beitrag von die_Alex »

....aber vegan ist doch eine Mangelernährung ohne Proteine und ihr ernährt euch nur von Junkfood und könnt keine Leistung bringen :lol:

https://plantbasednews.org/culture/spor ... mcm7_a2qEk


**********

Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


Warum vegan? - - -Carne vale
Piroschka
Beiträge: 2791
Registriert: 15.07.2012, 18:15

Re: Für die Vegetarier und Veganer

Beitrag von Piroschka »

Schon die Tennisspielerin Navratilova war Veganerin bzw ist es noch

Triathleten, Sprinter, Hürdenläufer
https://naturalathleteclub.com/blog/7-a ... nde-sport/


Antworten