Sammelkotprobe - die trügerische Sicherheit

alpenblümchen
Beiträge: 62
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Sammelkotprobe - die trügerische Sicherheit

Beitrag von alpenblümchen »

Der Einsatz und die Wirksamkeit der Entwurmungsmittel in der Schafhalung hier in Frankreich werden anders beurteilt.

Hapadex und Valbazen werden nur gegen kleine Leberegel eingesetzt. Die Wirkung ist unzureichend.

Hapadex, Valbazen, Rintal und Panacur usw. stammen aus der Wirkstoffgruppe der Benzimidazole. Gegen diese Mittel haben die Magen-Darmparasiten in der Regel Resistenzen entwickelt.

Besser gegen Magen-Darmparasiten wirken die Mittel aus der Gruppe der Avermectine wie Cydectine (Moxidectin) und Oramec ( Ivermectin).

Levamisol zählt zu einer anderen Wirkstoffgruppe. Wenn es nicht zu oft verwendet wurde, kann Levamisol gegen Magen-Darmparasiten noch immer gute Resultate erbringen.

Auch das neue Zolvix zählt zu einer anderen Wirkstoffgruppe. Es bringt gegen Magen-Darmparasiten gute Ergebnisse.

Gegen Haemonchos Contortus ist der geeignete Wirkstoff Closantel.

https://www.schafforum.ch/forumv3/index ... c2782c94cd


Piroschka
Beiträge: 2788
Registriert: 15.07.2012, 18:15

Re: Sammelkotprobe - die trügerische Sicherheit

Beitrag von Piroschka »

alpenblümchen hat geschrieben: 21.02.2021, 22:45 Der Einsatz und die Wirksamkeit der Entwurmungsmittel in der Schafhalung hier in Frankreich werden anders beurteilt.

Hapadex und Valbazen werden nur gegen kleine Leberegel eingesetzt. Die Wirkung ist unzureichend.
Wahrscheinlich wirst Du nicht ganz Frankreich überblicken (ich lebe in der Bretagne) und hast den Link von Hapadex (Stand Herbst 2020)
nicht geöffnet:
https://www.msd-tiergesundheit.at/produ ... -50-mg-ml/


alpenblümchen
Beiträge: 62
Registriert: 20.05.2018, 22:42

Re: Sammelkotprobe - die trügerische Sicherheit

Beitrag von alpenblümchen »

Piroschka@ Mein Beitrag über den Einsatz und die Wirksamkeit von Entwurmungsmittel bezieht sich auf eine wirtschaftliche Besatzdichte. Wer auf 15 Hektaren 20 Ziegen oder Schafe hält, hat natürlich weniger Probleme mit Verwurmung und resistenten Parasiten. Daselbe in den Alpen wo die Tiere im Winter lange im Stall stehen und nur selten die selbe Weide zweimal beweiden.

Meine beschriebenen Angaben sind Praxiswerte. Was in diesem Link beschrieben wird, ist Theorie. Die Angaben trafen vielleicht zu als vor Jahrzehnten das Mittel auf den Markt kam.

https://www.msd-tiergesundheit.at/produ ... -50-mg-ml/


Antworten